Kombi Masseaufbau Weight Gainer Testobooster
4-Komponenten Protein aus Whey + Casein günstig

Anfängerfehler beim schnellen Muskelaufbau und Tipps sie zu vermeiden

Aller Anfang ist schwer – so auch beim Bodybuilding. Das Internet steht voller „Hacks“ und seltsamen Tipps, da sind Fehler schnell passiert. Vielleicht hast du deine Arme jeden Tag trainiert, pro Tag 500 g Protein verschlungen oder dein ganzes Ernährungsbudget für Nahrungsergänzungsmittel raus gehauen. Jeder hat da anfangs so seine verrückten Methoden, die leider oft nicht zielführend sind. Im Folgenden werden wir die größten No-no‘s mit euch teilen.

Trainieren ohne Trainer

Die meisten Anfängerfehler beim Muskelaufbau können mithilfe eines Trainers vermieden werden. Sicher, wenn du keinen Trainer hast, wirst du in der ersten Zeit wahrscheinlich Unmengen von Zeit im Internet verbringen, um Strategien zu studieren und erfährst du auf diese Weise mehr über die Hintergründe der verschiedenen Trainingsabläufe. Es kann jedoch problematisch sein, sich alleine durch diesen Informationsdschungel zu wühlen und nur die brauchbare und fachkundige Information herauszufiltern. Mit einem Trainer bleibt dir das erspart und kannst du dich mehr auf die praktische Seite des Lifestyles konzentrieren, anstatt dir Sorgen über dein Trainings-oder Ernährungsschema zu machen.
Natürlich ist ein Trainer ein nicht zu vernachlässigender Kostenpunkt.Wenn es dir jedoch ernst ist mit dem Sport, empfiehlt es sich die Ernährung effizienter zu gestalten damit du bewusster Geld ausgibst für die richtige Nahrungsergänzungsmittel.

Fokus auf der Waage

Die Waage ist kein verlässliches Instrument um deinen Fortschritt zu dokumentieren. Dein Gewicht kann abhängig von Hydration, Schlaf, Stress und vielen anderen Faktoren schwanken.
Du kannst dein Körperfett und deine Muskelmasse damit nicht akkurat bestimmen und beim kontrollierten zu-oder abnehmen unerwünschte Ergebnisse erhalten. Der Trick ist deinen Fortschritt über mehrere Wochen mit Fotos zu dokumentieren und miteinander zu vergleichen. Dazu kannst du auch regelmäßig die Maße deiner Umfänge nehmen. Die Waage nützt dir nur in Verbindung mit einer Messung des Körperfetts.

Realistische Erwartungen

Gib dir genug Zeit um abzunehmen. Der Körper braucht Zeit um sich an eine Diätsituation anzupassen und wird sich nicht über Nacht und auch innerhalb einer Woche nicht stark verändern. Rechne rund 20 – 24 Wochen um dich auf die nächste Saison vorzubereiten. Wenn das Trainingsschema zu eng ist, wirst du keine Zeit für eine eventuelle Stagnation deines Fortschritts haben, was schnell zu Frustration und Stress führt. Wenn du dir nicht sicher bist, vergleiche deine Form mit der deiner Konkurrenten oder bitte einen professionellen Kollegen um seine Meinung.

Übertrainieren

Mehr Training bedeutet nicht zwingend schnellere/bessere Resultate. Nehme dir genug Zeit um dich zwischen den Trainingsblocks zu erholen und vermeide so Verletzungen und zu heftige Muskelschmerzen. Der Muskelaufbau geschieht nicht während des Trainings, sondern in den Ruheperioden. Auch ist es sinnvoll sich auf Qualität zu konzentrieren anstatt auf Quantität. Trainiere lieber härter und weniger für das optimale Resultat. Um deine Erholung in den Ruhephasen zu optimieren, empfiehlt es sich auch auf die Vermeidung von Stress, genügend Schlaf und gute Ernährung zu achten.

Konzentriere dich vor allem darauf, dich selbst zu verbessern und aus Fehlern zu lernen. Denn Fehler macht jeder, auch professionelle Bodybuilder. Achte auch darauf deine Ernährung, das Training und die Nahrungsergänzungsmittel zum Muskelaufbau, die du nimmst, auf deinen Körpertyp abzustimmen. Für Tipps zur Ernährung und eine Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln schau dich auf unserer Website um und besuche unseren Onlineshop.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen