Kombi Masseaufbau Weight Gainer Testobooster
4-Komponenten Protein aus Whey + Casein günstig

Erfolge im Sport – Ziele setzen

Bodybuilding Erfolg - Ziele setzen und erreichenZiele setzen – klein und klar
Bevor man sein Ziel und den großen Erfolg erreicht, muss das Ziel zuerst einmal gesetzt werden. Bereits an dieser Stelle machen die meisten Menschen viele Fehler. Entweder setzen sie sich ein vollkommen unrealistisches Ziel oder sie definieren es zu ungenau. Unter diesen Umständen kann das Ergebnis natürlich nur niederschmetternd sein. Doch wie genau solltest Du Dir Deine Ziele setzen? Was ist wichtig und welche Kriterien solltest Du unbedingt beachten?

Das SMART Prinzip
Jedes Deiner Ziele solltest Du nach dem SMART Prinzip formulieren. SMART ist die Abkürzung für:

Specific             = spezifisch
Measurable      = messbar
Achievable       = erreichbar
Realistic            = realistisch
Time framed    = zeitlich begrenzt

Klare definierte Ziele – die Grundlage des Erfolgs
Das wohl größte Problem sind Ziele, die so unklar beschrieben sind, dass Du sie gar nicht erreichen kannst. Beispiele dafür sind:

  1. “Ab morgen mache ich viel mehr Sport!”
  2. “Ich nehme solange ab, bis ich meine Wunschfigur erreicht habe!”
  3. “Ab morgen bemühe ich mich um eine Beförderung!” 

Jedes dieser Vorhaben klingt im ersten Moment gut. Schaut man sich die Phrasen jedoch genauer an, so erkennt man, dass diese Ziele nur eins gemein haben – und zwar keine Erfolgschancen. Indem Du Dein Vorhaben hinterfragst, kannst Du die Zielsetzung optimieren.

  1. Wie lange mache ich am Tag Sport? Wie viele und welche Übungen mache ich? Wann und wo mache ich Sport? Was für Ergebnisse erwarte ich? Wann erwarte ich die Ergebnisse?
  2. Wie sieht meine Wunschfigur aus? Wie viel wiege ich beim Erreichen meiner Wunschfigur? Wann habe ich meine Wunschfigur erreicht? Ist meine Wunschfigur realistisch?
  3. Um welche Beförderung bemühe ich mich? Wie kann ich die Beförderung erreichen? Wie lange brauche ich, um befördert zu werden? Aus welchen Gründen sollte ich befördert werden?

Wie man seine Ziele effektiv formuliert
Ziele setzen im SportNormalerweise formulieren wir unsere Ziele so, als lägen sie noch in der Zukunft – was sie ja genau genommen auch noch sind. Auf eine andere Art und Weise erreichst Du Deine Ziele jedoch viel schneller und besser: Indem Du das Ziel so formulierst, als ob Du es bereits erreicht hättest. Wenn Du Dir dies bildlich vorstellst, werden viel mehr Emotionen ausgelöst. Und dass Gefühle die beste Motivation sind, liegt auf der Hand. Praktisch sieht dies folgendermaßen aus:

Falsch: “Ab morgen bemühe ich mich um eine Beförderung!”
Richtig: “In X Wochen/Monaten werde ich bereits zum … befördert sein”

Nur messbare Ziele sind gute Ziele
Das Ziel “Ich nehme solange ab, bis ich meine Wunschfigur erreicht habe” ist mit Sicherheit ein Ziel, welches sich viele Menschen setzen oder gesetzt haben. Das Problem an der Sache ist, dass die “Wunschfigur” ein vollkommen abstrakter Wert ist. Noch dazu kommt, dass es sich dabei um ein Ideal handelt. Die Erwartungen an die Wunschfigur können also jederzeit sinken bzw. steigen. Meist steigen die Erwartungen im Laufe der Zeit, sodass sich das Ziel immer weiter entfernt – nicht gerade hilfreich, um es zu erreichen.

Ziel vornehmen und schnell erreichen
Gerade im Sport nimmt man sich oft Großes vor, bricht dann jedoch schon schnell seine Vorsätze. Das liegt in der Regel daran, dass man seine Ziele viel zu hoch setzt. Auf diese Art und Weise braucht man Wochen oder gar Monate, um sein Ziel zu erreichen. Deutlich effektiver hingegen ist es, das “große Ziel” in mehrere kleine Ziele aufzuteilen. Idealerweise tust Du dies so, dass Du das erste Ziel so schnell wie nur möglich erreichst. Auch das nächste darf nicht zu lange entfernt sein, damit Du motiviert am Ball bleibst.

Nur ein realistisches Ziel ist ein sinnvolles Ziel
Dies ist im Endeffekt selbsterklärend. Es ist durchaus sinnvoll, nach den Sternen zu greifen. Allerdings solltest Du Dir kein riesiges Ziel vornehmen, ohne auf diesem Weg etliche kleine Ziele zu erreichen. Ansonsten wirst Du immer nur daran erinnert, dass Du Dein Ziel noch immer nicht erreicht hast..bis Du im schlimmsten Fall aufgibst.

Ziele in einem bestimmten Zeitrahmen
Wenn Du Dir ein Ziel setzt, darf der entsprechende Zeitrahmen auf keinen Fall fehlen. Nimmst Du Dir beispielsweise vor, 5 Kilogramm abzunehmen, so solltest Du Dir einen Stichtag für dieses Ziel überlegen. Denn ohne ein festes Datum schiebt man etwas viel schneller auf, schließlich besteht kein Zeitdruck. Zudem erzeugt der Zeitrahmen eine gewisse Erwartungshaltung. Nämliche jene, dass Du Dein Ziel zu diesem Zeitpunkt bereits erreicht hast. Dies motiviert und spornt an.

Ähnliche Artikel: 
Bodybuilding Training – welche Motivation steckt dahinter?

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen